Alter Elbtunnel Hamburg

Der Alte Elbtunnel Hamburg, erbaut im Jahre 1911 gilt als eine unterirdische Sehenswürdigkeit, die von den Touristen sehr gerne besucht wird.

Bei der Eröffnung galt er als technisches Meisterwerk und steht seit 2003 unter Denkmalschutz.

Alter Elbtunnel in Hamburg
Alter Elbtunnel in Hamburg

Den Titel: Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst, verliehen von der Bundesingenieur- kammer, trägt er seit 2011.

Alter Elbtunnel Hamburg – die Geschichte und der Bau

Ende des 19. Jahrhunderts nahmen die Verkehrsströme immer mehr zu und es wurde nach einer Lösung gesucht um dieses Problem der Norderelbe in Griff zu bekommen.

Viele Hafenarbeiter waren beschäftigt und der Transport mit den Fähren erschwerte die Schifffahrt. Auch eine bessere Anbindung der großen Werften war vorgesehen.

Ein weiteres Problem der Fähren war das Wetter, der Betrieb war dann stark eingeschränkt.

Die ersten Überlegungen waren Brücken oder eine Schwebefähre, doch diese hätten das Problem nicht gelöst, da der Schiffsverkehr immer noch beeinträchtigt gewesen wäre.

Die Idee Hochbrücke wurde aufgrund der hohen Kosten sofort wieder verworfen. Baurat Wendemuth entwarf daher einen Plan für einen Tunnel, mit einer Röhre von der Breite eines Pferdefuhrwerkes.

Zwei erhöhe Fußwege kamen dazu, um einen reibungslosen Verkehr zu gewährleisten.

1904 wurde ein Tunnel mit zwei Röhren und zwei Fußgängerwegen vom Senat gebilligt und Ingenieur Stockhausen begann 1907 mit dem Bau.

Mittels Druckluftverfahren und dem damit verbunden Überdruck wurde das Eindringen von Wasser verhindert.

Während bei den Landungsbrücken ein Ring ausgehoben wurde, kam auf der Steinwerder Seite ein Senkkasten zum Einsatz.

Mit Schildvortriebsverfahren wurden die beiden Tunnelröhren für den alten Elbtunnel Hamburg gebaut.

Ein weiteres interessantes Detail waren die Aufzüge, mit denen die Fahrzeuge transportiert wurden.

Auf der Steinwerder Seite war der Eingang in einer Kuppel, die beim Luftangriff teilweise zerstört wurde. Später wurde sie durch ein Flachdach ersetzt.

Für die Fußgänger war der Tunnel durch Treppen oder Aufzüge zugänglich.

Später kam dann eine Rolltreppe zum Einsatz, die aber 1993 entfernt und durch einen Aufzug ersetzt wurde.

Alter Elbtunnel in Hamburg
Alter Elbtunnel in Hamburg

Der alte Elbtunnel heute

Immer wieder wurde im Tunnel gebaut oder modernisiert. 2019 wurde der Osttunnel nach umfangreichen Baumaßnahmen wieder eröffnet.

Kacheln wurden erneuert und mit wunderschönen Reliefs versehen.

Diese stellen Motive dar. Die Lampen wurden ebenfalls neu gestaltet und strahlen nun heller.

Das Problem Fahrbahnrestaurierung bekamen die Bauherren gut in den Griff und so stand der Eröffnung nichts mehr im Weg. Diese wurde mit viel Musik gefeiert.

Der Westtunnel  wird ebenfalls restauriert und ist deswegen für den Verkehr gesperrt.

Fußgänger und Radfahrer können den alten Elbtunnel Hamburg kostenfrei benutzen.

Touristen schauen sich die Konstruktion gerne an und verbinden es mit einem Besuch der Aussichtsplattform, die ein herrliches Panorama auf die Landungsbrücken zeigt.

Informationen über die Historie des alten Elbtunnel findet Ihr bei Wikipedia.

Adresse:

Alter Elbtunnel, Bei den St. Pauli-Landungsbrücken, 20359 Hamburg

Anfahrt:

Öffentliche Verkehrsmittel mit der U-Bahnlinie 3 bis zur Haltestelle „Landungsbrücken“ oder mit der S-Bahnlinie 1 bis zur Haltestelle „Landungsbrücken“. Mit der Buslinie Nummer 156 bis zur Haltestelle „Alter Elbtunnel“

Parken:

Parkdeck bei den St. Pauli-Landungsbrücken 3-5

In der Nähe:

Landungsbrücken, Hamburg Speicherstadt