Marathon Hamburg – großer Lauf entlang den Sehenswürdigkeiten

Die Geschichte des Marathon Hamburg.

Ob die Geschichte des Marathon Hamburg nun stimmt oder ins Reich der Fabeln gehört, lässt sich heute nicht mehr klären.

Läuferin Hamburg Marathon
Läuferin Hamburg Marathon

Überliefert ist es so, dass der Bote Phidippides den Sieg über die Perser verkünden wollte. Er lief so schnell er konnte nach Athen, brachte die Nachricht und starb.
Zu seinen Ehren wurde die Disziplin Marathon aufgenommen.

In vielen Städten wird er gelaufen. Der älteste ist in Essen, hier wird er seit 1963 gestartet.

In Hamburg findet die beliebte Sportart immer mehr Anhänger, auch das teilweise schlechte Wetter hält die Teilnehmer nicht davon ab.

Der Streckenverlauf

Hamburg Marothon
Hamburg Marothon

Der Start des Marathon Hamburg ist entlang der Karolinenstraße. Es wird nach Altona über die Reeperbahn gelaufen. Dann zurück zu den Landungsbrücken. Die nächsten Ziele sind die HafenCity und die Elbphilharmonie und dann in die Altstadt. Der Wallringtunnel wird passiert, danach geht’s über den Jungfernstieg, um die Binnenalster zur Außenalster.

City Nord und der Stadtpark werden anvisiert. Weiter geht es über den Alsterfluss und nachdem der Maienweg, die Alsterkrugchaussee zurückgelassen wurden, heißen die nächsten Ziele Eppendorf und Rotherbaum. Von hier aus geht es zurück in die Innenstadt und zum Fernsehturm. Dort befindet sich das Ziel.

Weitere Infos zum Marathon Hamburg

Es gibt noch weitere Läufe, parallel zum Marathon Hamburg werden noch der Halbmarathon und die Staffel gelaufen. Diese finden zeitversetzt statt und sind dementsprechend kürzer.

Das „ Zehntel“, heißt das Rennen für die Jugendlichen. Die Kids laufen 4,2 Kilometer, auch dieses Ereignis ist sehr beliebt.
An den Straßen stehen unzählige Zuschauer, diese harren oft sehr lange aus. Die Athleten freuen sich, wenn Stimmung aufkommt, denn der Zuspruch mobilisiert noch einmal die Kräfte.

Für 2020 sollte das Budget noch einmal aufgestockt werden. Dazu wird die Teilnehmerzahl für den Halbmarathon erhöht. Eine weitere positive Nachricht war ein Gütesiegel des Weltverbandes „World Athletics Label Gold Races“.

Die Teilnahme am Antidoping-Programm wurde unter anderem gewürdigt. Schon das Zuschauen des Marathons ist ein Erlebnis.

Weiterführende Informationen erhaltet Ihr auf der Veranstalterseite des Hamburg Marathons.

In der Nähe: Philharmonie, Landungsbrücken, Hafencity